Abfall und Recycling

cal-dechet
cal-dechet

press to zoom
Bac-dechet-vert-WW
Bac-dechet-vert-WW

press to zoom
CASC-sapin-2021
CASC-sapin-2021

press to zoom
cal-dechet
cal-dechet

press to zoom
1/4
Tage der Hausmüllsammlung

Die Sammlung von Hausmüll auf Wiesviller erfolgt jeden Montag zwischen 05:00 und 12:00 Uhr, außer montags an Feiertagen. Ein Ersatzdatum wird einige Tage im Voraus mitgeteilt.

Verteilung von Multiflux-Sortierbeutel

Multiflux-Sortierbeutel (blau, orange und grün) müssen während der gemeinde verteilung Stunden abgeholt werden. Mit Ihrer Sydem'Pass-Karte können Sie Sortierbeuteln abholen, indem Sie sich an ein Distributionszentrum in einer den Gemeinden des Agglo-Territoriums wenden.
Hinweis: Pro Haushalt wird ein halbjährlicher Müllbeutel Zuschuss gewährt.
Wenn ein Benutzer nicht die Möglichkeit hat, seine Müllbeuteln abzuholen, dann kann er seine Sydeme'Pass-Karte an eine dritte Person weitergeben zu abholung.

Information: Während dieser Verteilungen sammelt die Sydème auch; nicht mehr benutzten Brillen, Batterien und Röntgenbilder.

  • Brillen: Die alten nicht mehr benutzten Brillen, werden dem Lions Club von Saint-Avold übergeben und dann in Länder der Dritten Welt verschickt.

  • Batterien: Zellen und kleine Batterien sind gefährliche Abfälle, bestehen jedoch hauptsächlich aus Metallen, die sehr gut recycelbar sind.

  • Röntgenbilder: Die gesammelten Röntgenbilder werden dem Lions Club in Bouzonville übergeben und anschließend wiederverwertet.

Alle nützlichen Informationen zur Hausmüllentsorgung finden Sie unter der URL:

http://www.agglo-sarreguemines.fr/lenvironnement/la-collecte-des-dechets/

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0800 19 18 80.

Multiflux-Sammlung

Die Ziele der Multiflux-Sammlung
  1. die Produktion von Hausmüll und ähnlichen Abfällen reduzieren.

  2. Erhöhung des Recyclinganteils (materiell und organisch) von Hausmüll und Verpackung.

  3. Lagerung und Verbrennung müll réduzieren.

 

Um diese Ziele zu erreichen, führt die Communauté d’Agglomération Sarreguemines Confluences die Sammlung von Hausmüll durch, der an der Quelle sortiert wird und als "simultane Multiflux Sammlung" bezeichnet wird . Somit ist unser Abfall kein Abfall mehr, sondern wird zu einer rückgewinnbaren Energie. Bei dieser neuen Sammelmethode werden unser Bioabfall, unsere Wertstoffe sowie unser Restmüll einmal pro Woche im Hausmüll gesammelt.

poubelle-tri.jpg
sac-orange.JPG
sac-vert.JPG
sac-bleu.JPG
Wie sortiere ich meinen Abfall richtig?

Es muss jedoch darauf geachtet werden, die drei Abfallarten zu sortieren, die daher mit einer Beutelfarbe verbunden sind:

  • Orange für Wertstoffe , was in den orangefarbenen Beutel zu legen

    • Papiere, Zeitungen, Zeitschriften, Drucksachen (Prospekte), Kataloge.

    • Kunststoffverpackungen: Plastikflaschen und Fläschchen.

    • Kartonverpackung: Pappkartons, Suppen- oder Milchkartons, Pappkartons, gefaltete Pappkartons.

    • Metallverpackungen: Dosen, Aluminiumschalen, Blechverpackungen.

  • Grün für Bioabfälle , was in den grünen Beutel zu legen

    • Essensreste (z. B. Obst- und Gemüseschalen) und Essensreste (Fleisch, Fisch, Eierschalen usw.).

    • Verschmutzte Papiere: Taschentücher, Papiertücher, Pappteller, kleine Papierstücke, zerrissene Papiere und kleine Pappkartons.

    • Kleiner grüner Abfall: Zimmerpflanzen, verblasste Blumen.

    • Kaffeefilter mit ihrem Boden, gebrauchte Teebeutel.

  • blau für Restmüll , was in den blauen Beutel zu legen

    • Lebensmittelfilme und Tabletts, Plastiktüten und Beutel, Butter- / Sahne- / Joghurtbecher.

    • Zerbrochenes Geschirr, gebrauchte Schwämme, zerbrochenes Spielzeug, Tontöpfe.

    • Reinigungstücher, Windeln, Kamm, Inhalt des Badezimmerbehälters (Make-up-Entfernungsscheiben, ...).

    • Mineralische Abfälle (Krustentierschalen, Katzenstreu, ...).

Multiflux-Sammlung

Wie sortiere ich meinen Abfall richtig?

Es muss jedoch darauf geachtet werden, die drei Abfallarten zu sortieren, die daher mit einer Beutelfarbe verbunden sind:

  • Orange für Wertstoffe , was in den orangefarbenen Beutel zu legen

    • Papiere, Zeitungen, Zeitschriften, Drucksachen (Prospekte), Kataloge.

    • Kunststoffverpackungen: Plastikflaschen und Fläschchen.

    • Kartonverpackung: Pappkartons, Suppen- oder Milchkartons, Pappkartons, gefaltete Pappkartons.

    • Metallverpackungen: Dosen, Aluminiumschalen, Blechverpackungen.

  • Grün für Bioabfälle , was in den grünen Beutel zu legen

    • Essensreste (z. B. Obst- und Gemüseschalen) und Essensreste (Fleisch, Fisch, Eierschalen usw.).

    • Verschmutzte Papiere: Taschentücher, Papiertücher, Pappteller, kleine Papierstücke, zerrissene Papiere und kleine Pappkartons.

    • Kleiner grüner Abfall: Zimmerpflanzen, verblasste Blumen.

    • Kaffeefilter mit ihrem Boden, gebrauchte Teebeutel.

  • blau für Restmüll , was in den blauen Beutel zu legen

    • Lebensmittelfilme und Tabletts, Plastiktüten und Beutel, Butter- / Sahne- / Joghurtbecher.

    • Zerbrochenes Geschirr, gebrauchte Schwämme, zerbrochenes Spielzeug, Tontöpfe.

    • Reinigungstücher, Windeln, Kamm, Inhalt des Badezimmerbehälters (Make-up-Entfernungsscheiben, ...).

    • Mineralische Abfälle (Krustentierschalen, Katzenstreu, ...).

Sonstiger wiederverwertbare Hausmüll

borne-verre.jpg

Sie können Textilien, Papier oder Glas in FREIWILLIGEN ENTSORGUNGSPUNKTEN ablegen

Diese Entsorgungspunkte (Behälter) befinden sich in der Nähe von Häusern und erleichtern nicht nur den orangefarbenen Beutel für wiederverwertbare Hausmüll, sondern bewahrt auch die Qualität der Sortierung.

 

Hinweis: Glasflaschen, Gläser und Gläser (klares und farbiges Glas) sind wiederverwertbar. Nach dem Entleeren können Sie sie in den Glasbehälter geben (ohne ihre Kapseln und Kappen).

point-collecte.JPG

Auf Wiesviller finden Sie zwei Orte mit freiwilligen Entsorgungspunkten:

  • Waldstraße (Siedlung Rotenberg)

  • Mehrzweckhalleparkplatz (Dorfzentrum)

Sperrige Gegenstände sammeln

Sperrige Gegenstände sind Hausmüll, der zu schwer oder zu groß ist, um im Rahmen der üblichen Hausmüllsammlung entsorgt zu werden, und der nicht in Personenkraftwagen verladen werden kann, um in einem Recyclingzentrum deponiert zu werden.

Bedingungen für die Abholung sperriger Gegenstände

 

WICHTIG: Um von der kostenlosen Sammlung sperriger Gegenstände zu profitieren, MÜSSEN Sie sich unter 0800 19 18 80 an die Communauté d’Agglomération Sarreguemines Confluences wenden, um die Liste der Abfälle zu registrieren und anzugeben, die während der Sammlung vorgelegt werden. Ein Abholtermin wird Ihnen mitgeteilt.

Diese dienstleistung kann während der Bürozeiten kontaktiert werden und beantwortet alle Ihre Fragen.

Sperrige Gegenstände müssen am Rand öffentlicher Straßen abgelegt/präsentiert werden, um das Laden zu erleichtern. Es ist den abhol personnal, verboten, Privateigentum zu betreten.

encombrant.png

Recyclingzentren - Abfallsammelstellen 

dechetterie.jpg

Dieser Service wird den Bewohnern der Agglomerationsgemeinschaft angeboten, damit sie sperrige oder spezielle Gegenstände loswerden können. Es stehen 5 Abfallsammelstellen zur Verfügung alle Haushalte; in Sarreguemines (Folpersviller) in Woustviller, Rouhling, Zetting und Sarralbe.

Infrastrukturen zur Verbesserung des Lebensumfelds

Um einige Ihrer Abfälle loszuwerden, werfen Sie sie bitte nicht in der natur. Sie können sie zu den Abfallsammelstellen bringen, die Ihnen die Communauté d’Agglomération Sarreguemines Confluences zur Verfügung stellt.

Dieser kostenlose Service können Sie nutzen gegen Vorlage ihrer Sydem'pass-Karte.

Glas und Papier / dünne Pappe, können Sie in den Freiwilligen Entsorgungspunkten Behältern geben, die Ihnen in allen Gemeinden der Agglomerationsgemeinschaft zur Verfügung gestellt werden.

DIE SYDEM'PASS-KARTE: Wie bekomme ich sie?

Bei der Sydem'Pass-Karte handelt es sich um eine Karte (Typ Kreditkarte), mit der Sie während der Öffnungszeiten der gemeinde verteilung Stunden, Multiflux-Sortierbeutel bekommen, aber auch auf Recyclingzentren zugreifen können.

Alle nützlichen Informationen zur Entsorgung von Hausmüll finden Sie unter der URL:

http://www.agglo-sarreguemines.fr/lenvironnement/les-decheteries/

sydempass.JPG

Hausmüll

Wer ist für unseren Abfall verantwortlich?

Das gemischte Syndikat für den Transport und die Behandlung von Hausmüll in Mosel-Est (Sydeme) wurde im Juni 1998 gegründet. Es vereint nun 14 interkommunale Behörden. Zwei Gemeinden in Bas-Rhin (Elsass) sind ebenfalls Mitglieder von Sydeme. Letzteres bringt 298 Gemeinden und fast 400.000 Einwohner zusammen, dh eine Produktion von rund 160.000 Tonnen Hausmüll pro Jahr.

Die Mission des Sydeme ist:

  • Transport,

  • Die Behandlung,

  • Bewertung,

 

Haushalts- und ähnliche Abfälle, die auf ihrem Hoheitsgebiet von den interkommunalen Strukturen, aus denen sie bestehen, gesammelt wurden. Damit wird ein globaler Abfallbewirtschaftungsplan gemäß dem Abteilungsplan zur Beseitigung von Hausmüll und ähnlichen Abfällen (PDEDMA) der Mosel umgesetzt. Diese lokalen Gemeinschaften haben sich mit dem Ziel zusammengeschlossen, mittelfristig eine kohärente und durchdachte Lösung für das komplexe Problem der Entsorgung ihres Hausmülls zu finden.


Das Sydeme gründete im Juli 2003 eine eigene Agentur mit Rechtspersönlichkeit und finanzieller Autonomie namens Ecotri Moselle-Est. Es betreibt die von Sydeme eingerichteten Einrichtungen und Ausrüstungen, einschließlich des Methanisierungszentrums in Morsbach.


Das Sydeme produziert jetzt seine eigenen Multiflux-Taschen in seiner Bekleidungsfabrik im Technopolbereich von Forbach Sud.

Hinweise: Um Ihnen präzise und stets aktuelle Informationen zu garantieren, haben wir es vorgezogen, die Website des Partners / Anbieters dieses Dienstes in unsere Website zu integrieren. Sollte dies jedoch zu Unannehmlichkeiten beim Lesen oder Anzeigen führen, können Sie die Partnerseite direkt über den folgenden Link öffnen: https://www.sydeme.fr/